Über t.haas

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat t.haas, 41 Blog Beiträge geschrieben.

Perfektionismus war gestern

Perfektionismus war gestern Für Gentlemen mit Ecken und Kanten: Designerin Katie Gruber weiß, worauf es bei Schmuck für Männer ankommt. Es muss nicht alles perfekt sein, um schön zu sein: Bewusst zelebriert Katie Gruber von „Katie g. Jewellery" in ihren Männer-Kollektionen Ecken und Kanten in allen Aspekten des Designs und lehnt sich so gegen das klassische Schmuckkonzept auf. Unregelmäßigkeiten im Material zu kaschieren, kommt

Perfektionismus war gestern2019-04-24T09:33:38+02:00

Per Gin Taxi durch Wien

Per Gin Taxi durch Wien Mit einem coolen Londoner Black Cab und kühlen Drinks die Stadt entdecken? Wir haben eine Probefahrt gemacht. 90 Minuten dauert die Fahrt mit dem Gin Taxi in der Afterwork-Variante. Im Preis inkludiert ist nicht nur die Miete für das London Black Cab, sondern auch eine Flasche „Hendrick’s Gin". Für den perfekten Gin Tonic serviert der Fahrer „Fever-Tree Tonic“ -

Per Gin Taxi durch Wien2019-04-24T09:37:46+02:00

SPAR-Gourmet ruft zur kulinarischen Rebellion auf!

SPAR-Gourmet ruft zur kulinarischen Rebellion auf! WERBUNG Unter dem Titel „Gourmet-Rebellen“ regt SPAR-Gourmet zu neuen Kombis in den heimischen Küchen an. Warum nicht einmal Shrimps mit Pommes oder Erdbeereis mit Süßkartoffeln? Genuss braucht Mut – Mut zu unkonventionellen Kombinationen. Diese Kampagne startete Anfang Oktober und bringt wöchentlich neue Vorschläge und ganz bestimmt auch so manche positive Überraschung. Kulinarische Querdenker gefragt „Geschmackskontraste waren schon in

SPAR-Gourmet ruft zur kulinarischen Rebellion auf!2017-10-17T09:48:07+02:00

Slow Food im Schnecken-Tempo

Slow Food im Schnecken-Tempo Alte Delikatessen neu entdeckt: In Rothneusiedl betreibt Andreas Gugumuck seine Schneckenfarm. Menschen wie Andreas Gugumuck bezeichnet man wohl als Aussteiger. Der Favoritner war Wirtschaftsinformatiker, zehn Jahre in der IT-Branche tätig. 60 bis 80 Stunden in der Woche investierte er in seinen Job. „Mir hat immer etwas gefehlt“, so der 43-Jährige: „Ich habe zwar Geld verdient, aber nichts produziert." Also ging

Slow Food im Schnecken-Tempo2017-10-06T10:49:50+02:00

Chilibauer mit Vorliebe für Süßes

Chilibauer mit Vorliebe für Süßes Georg Kölbl hat mit seinem Chilihof im 22. Bezirk eine Marktnische im Gemüsesektor entdeckt. Der Geruch in einem der Glashäuser auf Georg Kölbls Chilihof erinnert an den Duft von Paprika. Nur intensiver. Die zahlreichen hohen Stauden sind voll mit leuchtend orangen Scotch-Bonnet-Chilischoten. Und obwohl sie zum Anbeißen aussehen, sollte man vorsichtig mit den

Chilibauer mit Vorliebe für Süßes2017-10-17T08:44:19+02:00

Gansl: So gelingt’s perfekt

Gansl: So gelingt’s perfekt Manuel Gratzl, Küchenchef im Hotel Bristol, hat uns seine besten Tipps und Tricks verraten. „Was wäre der Herbst ohne traditionelles Martini-Gansl?“, freut sich Manuel Gratzl auf die bevorstehende Saison. Der gebürtige Wiener ist seit zwei Jahren Executive Chef im Hotel Bristol. Uns hat er sein Rezept verraten: • Das Gansl (fünf Kilo) von Innereien, überschüssigem Fett, Kopf und Flügeln befreien.

Gansl: So gelingt’s perfekt2017-10-17T08:49:09+02:00

Vom Underdog zum Superstar

Vom Underdog zum Superstar Der teuerste Wein Österreichs kommt aus Mauer. Produziert wird er vom Familienweingut Zahel. Hätte man einem Maurer Heurigenwirt vor 30 Jahren erzählt, dass der teuerste Wein Österreichs einst ein Gemischter Satz sein wird, er hätte wohl herzlich gelacht und dann jenem, der die Prognose ausgesprochen hat, mit den Worten „Genug für heute“ das Weinglas weggenommen. Es ist wirklich eine unwahrscheinliche Karriere,

Vom Underdog zum Superstar2017-10-17T08:31:32+02:00

Was vom Griensteidl blieb

Was vom Griensteidl blieb Hipster trifft Tourist: Das ehemalige „Café Größenwahn“ wird zum Experiment. Keiner will es sein, aber alle sind es. Nämlich: Hipster. „Das ist schon ein lustiges Phänomen“, sagt Philipp Haufler beim Gespräch im Rien, dem neuen bzw. dem, was vom altehrwürdigen Café Griensteidl geblieben ist. „Geblieben“ deshalb, weil man schon von außen sieht, dass hier einerseits mit Traditionellem gespielt -

Was vom Griensteidl blieb2017-10-17T08:47:05+02:00

Wo Wien am besten schmeckt

Wo Wien am besten schmeckt Das Café Am Hof begeistert mit Kaffeespezialitäten, hausgemachten Kuchen und Snacks. „Es muss so schmecken wie bei der Mama zu Hause.“ Für Oliver Ivanschits, Chef-Patissier im Café Am Hof, ist das Beste gerade gut genug – und das merkt man auch, wenn man die Mehlspeisen des gebürtigen Burgenländers genießt. Macarons, Pralinen, Kekse und Torten zum Niederknien – frei nach

Wo Wien am besten schmeckt2017-10-05T14:10:25+02:00

Die edelsten Blätter der Welt

Die edelsten Blätter der Welt Eine Döblinger Idee, die um die Welt geht: Åsa Eriksson-Ahuja produziert Humidore für Tee. Nach Wasser ist Tee das zweitbeliebteste Getränk weltweit. Auch die Preise für guten Tee sind ständig im Steigen begriffen. Preise von 50 Euro pro 100 Gramm sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Doch wie soll man die kostbaren Blätter richtig lagern? Eine innovative Idee aus Wien

Die edelsten Blätter der Welt2017-10-05T13:10:52+02:00
Mehr Beiträge laden