WERBUNG

Ein Stück Toskana mitten in Wien

Die „Cantinetta Antinori” ist seit 20 Jahren ein Fixpunkt für Freunde der klassischen florentinischen Küche. Authentische Gerichte, exzellente Weine und ehrliche Gastfreundschaft sorgen für „Italianità” in der Stadt.

Es ist, als würde man direkt vom Wiener Stephansplatz aus die Landesgrenze nach Italien überschreiten: In der „Cantinetta Antinori” wähnt man sich sofort nach dem Eintreten mitten in der Toskana.

Der Hauptsaal im Inneren ist mit wertvollen Fresken der Künstlerin Marie Hartig geschmückt. Zum Interieur gehören unter anderem Spiegel aus der Renaissance. Warme Farben und dunkles Holz versprühen einen eleganten und doch zurückhaltenden Charme. Wer die „Cantinetta Antinori” betritt, erliegt dem Zauber der Toskana.

Sehnsucht nach dem Süden

Der herzliche Empfang durch die Kellnerinnen und Kellner und ihr persönlicher, aufmerksamer und vor allem auch höchst professioneller Service sind weitere Faktoren, welche die „Cantinetta Antinori” zu dem machen, was viele Stammgäste so sehr an ihr schätzen. Sie vertrauen dem Team in der Jasomirgottstraße seit vielen Jahren.

Aus gutem Grund: Hervorragende Grundprodukte werden in der Küche des Ristorante täglich frisch und in bester italienischer Manier zu aromatischen Gerichten verarbeitet, welche die Sehnsucht nach dem Süden wecken.

Von Antipasto bis Panna cotta

Zur Küche gehören natürlich beliebte Klassiker wie Antipasto misto, Scaloppine di vitello al limone, Zuppa al pomodoro oder Panna cotta. Ein besonderes Highlight aus der Küche der „Cantinetta Antinori” ist die Bistecca Fiorentina. Das Stück von der Hochrippe wird im Ganzen gebraten und anschließend direkt am Tisch vor den Augen der staunenden Gäste filetiert.

600 Jahre voller Weintradition

Die „Cantinetta Antinori” steht aber auch für unvergleichliche Weinkultur. Die Weinkarte ist umfangreich und eine große Auswahl an edlen Tropfen wird auch glasweise angeboten.

Das Besondere daran: Sämtliche Weine stammen aus einem der „Antinori”-Weingüter. Diese finden sich in ganz Italien und rund um den Globus, darunter beispielsweise Guado al Tasso in der Toskana, Tormaresca in Apulien oder Antica im Napa Valley in Kalifornien. Der Name „Antinori” steht dabei  seit mehr als 600 Jahren für die Liebe zum Wein.

Im Jahr 1385 trat Giovanni di Piero Antinori der Florentiner Zunft der Winzer bei. Über mittlerweile 26 Generationen hinweg hat die Familie den Betrieb geleitet und innovative sowie oft mutige Entscheidungen getroffen, ohne jemals die Traditionen und die Regionalität aus dem Blick zu verlieren. Eine enge Beziehung zum Land und zum Rhythmus der Natur kennzeichnet die Antinori-Dynastie und ihre Weine.

Heute leiten Marchese Piero Antinori und seine drei Töchter Albiera, Allegra und Alessia gemeinsam das italienische Familienunternehmen. Mit ihren insgesamt vier Restaurants in Florenz, Zürich, Moskau und in der Wiener Innenstadt tragen sie das unvergleichliche toskanische Lebensgefühl in die ganze Welt hinaus.

Sei es einfach auf einen starken „Caffè”, auf ein Glas Wein mit kleinen Häppchen oder auf ein abendliches „Menu“: Die „Cantinetta Antinori” steht für jeden Appetit offen. Gerne gesehen sind auch Familien mit Kindern. Über sie freut sich das „Cantinetta”-Team immer ganz besonders.

Text: Andrea Peetz
Fotos: Cantinetta Antinori

Bezahlte Anzeige

auf einen blick
„Cantinetta Antinori”
Jasomirgottstraße 3–5
1010 Wien
Montag bis Sonntag 11.30–24 Uhr
www.cantinettaantinori-vienna.at