Feines für untendrunter

In ihrem Atelier in Margareten fertigen zwei junge Designerinnen romantische Unterwäsche in unübertroffener Passform.

Hinter dem Label „körbchen“ stecken die Salzburgerin Victoria Lehninger und Barbara Leiter aus Tirol. Kennengelernt haben sich die beiden Endzwanzigerinnen in der Damen-Meisterklasse der Modeschule Herbststraße, wo sie ihrer Ausbildung zur Damenschneidermeisterin den letzten Schliff geben wollten. Dort haben sie auch beschlossen, in Zukunft gemeinsame Sache zu machen. Dass es Unterwäsche werden sollte, stand anfangs noch nicht fest. Aber nach den ersten Versuchen an BHs, die „so ganz anders sein sollten als jene, die man ununterbrochen spürt, weil sie drücken und unbequem sind“, hat sie die Leidenschaft für feine Lingerie, die schön, bequem und nachhaltig ist, nicht mehr losgelassen.

Im Mai 2019 haben sie ihr Atelier in der Franzensgasse eröffnet, wo die Lingerie-Teile auch hergestellt werden. „Unsere Produktion findet vom Zuschnitt über die Fertigung bis zum allerletzten Fäden-Zurückschneiden im Atelier statt, und zwar machen wir das persönlich.“

 

 

Schön und bequem: Geht das?

Unbedingt, denn das sei ja neben der Optik und Qualität der Spitzenstoffe und Naturfaser-Jerseys sowie der fairen, nachhaltigen Produktion das oberste Gebot im „körbchen“. Bei den Bralettes, erhältlich ab 69 Euro, gibt es etwa kein einziges Wäschestück mit Metallbügeln. „Wir nähen Wäsche, mit der man auf der Couch einschlafen und Stunden später ohne Bügelabdrücke wieder aufwachen kann“, so Leiter. Guter Halt und eine optimale Passform sind inklusive. „Das liegt auch an unserem Größensystem. Unsere Bralettes gibt es in elf verschiedenen Größen und bei uns im Atelier haben wir mehr als 22 Größen”, erklärt Lehninger. Konkret heißt das: Im „körbchen“ wird bei den BHs nicht nur nach Cupgröße – also S, M, L oder XL – unterschieden,  sondern dazu noch der jeweilige Unterbrustumfang kombiniert. „Das bedeutet: Bei uns gibt es den S-Cup etwa in Weite 70 für die ganz zarten Frauen oder in Weite 80 für Frauen mit breiterem Brustkorb, aber kleinerer Oberweite.“ Da ja im Haus genäht wird, kann praktisch jede individuelle Lösung binnen weniger Tage extra gefertigt werden.

Die dazu passenden Höschen und Slips sind übrigens aus demselben Material wie die Bralettes, also aus feinster Wäschespitze und weichen Naturfaser-Jerseys. „Wir versuchen, Wäsche für alle Frauen zu machen – egal, wie groß, klein, schmal oder breit sie sind. Ein positives Körperbild ist uns ein sehr großes Anliegen. Deshalb ist es unser Anspruch, mit unserer Wäsche die Schönheit jeder Frau zu unterstreichen – egal, welche Figur sie hat. Und am schönsten ist man ja bekanntlich, wenn man glücklich ist und sich wohlfühlt. Genau das versuchen wir, zu erreichen”, betonen Lehninger und Leiter.


Text:
Ulrike Kozeschnik-Schlick
Fotos: Ben Parker

auf einen blick
körbchen
Franzensgasse 6
1050 Wien
www.koerbchen-wien.at