Im Moby Dick jubeln die Geschmacksnerven

Im Sommer eröffnete Sammy Walfisch das „Moby Dick“, eine Cocktailbar der etwas anderen Art.

Was in seinem ersten Lokal, dem „Botanical Garden“, im Souterrain des Café Stein begann, fand nun seine Fortsetzung in der Neustiftgasse 26. Im Juli 2019 eröffnete Sammy Walfisch das „Moby Dick“, eine Cocktailbar der etwas anderen Art. In diesem Fall lautet das Zauberwort „Food and Cocktail Pairing“, eine Genussvariante, die haubenverdächtige Speisen mit damit harmonierenden, eigenwilligen Cocktailvariationen eine Symbiose bilden lässt.

Viel Geschmack, wenig Müll

„Low Waste, sowohl im Küchen- als auch Barbereich ist vorrangig, wir werfen so gut wie nichts in den Müll. Das funktioniert nur, weil wir bei der Verarbeitung so gut wie alles aufbrauchen, was die Produkte zu bieten haben, sowohl für die Herstellung der Speisen als auch als Zutat für die Cocktails“, bringt es Walfisch auf den Punkt.

Eine Herausforderung für sich ist dann, den gekonnten Mix zwischen Speisen und Drinks zu finden, welcher die Geschmacksknospen zum Jubeln bringt. Das Crispy pickled Chicken, cool säuerlich, mit kräftiger Sauce und einem Dressing aus Zitronengras und Schalotten, paart sich mit dem „Oil Harbour“, einem Cocktail, der mit seinem robusten Aroma und frischen Zitrusfrüchten für Harmonie am Gaumen sorgt.

 

Aye Aye Captain mit Goldbrasse

Für Fischliebhaber reicht man Goldbrassen-Ceviche, in feine Scheiben filetiert und mit einem Dressing aus Limetten, Kräutern und Frühlingszwiebeln. Ergänzt wird die aus Peru stammende Köstlichkeit mit dem „Aye Aye Captain“, einem Mixdrink aus italienischem Kräuterlikör, der es sich mit Apfel, Limette, Kren, Dille und Salz im stylischen Glas bequem gemacht hat.

Die Qual der Wahl offenbart sich durch sechs Speisenvariationen, Hand in Hand mit den dazu passenden Cocktails. „Die Auswahl kann harmonisieren aber auch im positiven Sinn irritieren“, gibt Walfisch zu verstehen, der seinen Gästen genau das bieten will, was man in vielen Lokalen vermissen mag: Kreativität und Geschmack, die sich beide zu einem geschmacklichen Gesamten aneinanderfügen. Wen es allerdings gelüstet, sich erst einmal einen Überblick über das Konzept „Food and Cocktail Pairing“ zu verschaffen, ist gut beraten, sich mit der Variante „Chef´s Choice“ anzunähern.Drei minimierte Speisenfolgen mit drei kleinformatigen Cocktails laden zum Gustieren ein. 15 Signature Cocktails, selbsterzeugte Liköre und Infusions sowie das herausragende, hausgemachte Tonic und Ginger Beer komplettieren das ansprechende Angebot an Drinks.

Violetter Samt, blaues Leder, geschmackvoll getünchte Wände und an Fischschuppen erinnernde Fliesen runden das Gesamtbild ab, mit dem das „Moby Dick“ seine Gäste eindeutig zum Verweilen auffordert. Den Gästen scheint es zu gefallen, was die vierzig, täglich zur Gänze reservierten Plätze, eindeutig beweisen.

Text: Wolfgang Unger
Fotos: Moby Dick

auf einen blick
Neustiftgasse 26
1070 Wien
Tel. 01/997 42 79
www.mobydickvienna.at