Die Tortenbäckerin, die selbst kaum nascht

Camille Eder-Krejci ist die Tortendesignerin, wenn es um Motivtorten oder Naked Cakes geht.

Wenn man an der Döblinger Hauptstraße 22 vorbeigeht, liegt der süße Duft von Torten in der Luft. Dann wird eines sofort klar: Naschkatzen sind hier besonders gut aufgehoben. Von Motivtorten, Drip und Naked Cakes bis hin zu Hochzeitstorten bleiben bei der Torterie Camille keine Wünsche offen. Tortenbäckerin Camille Eder-Krejci ist für ihre individuell angefertigten Torten bekannt. „Ich brauche Herausforderungen. 0815-Torten gibt es bei vielen Anbietern, aber nicht bei mir“, so das Motto der Tortendesignerin.

Eine Spätberufene

Die Eventmanagerin ist als Tortenbäckerin sozusagen eine Quereinsteigerin. Mit dem Backen hat sie erstaunlicherweise erst spät angefangen. „Als meine Nichte ihren zweiten Geburtstag feierte, hab ich eine Torte mit einer kleinen Katze für sie gemacht“, erzählt Eder-Krejci. Positives Feedback und köstliche Tortenstücke haben dann schließlich überzeugt. „Ich wollte mich beruflich sowieso verändern, da ich als Projektleiterin in diesem Gebiet schon alles erreicht hab. Also hab ich gekündigt“, erzählt sie. Eder-Krejci besuchte also Kurse und absolvierte Prüfungen. Seit Dezember 2018 bäckt sie im 19. Bezirk.

Bei der Zubereitung wird ausschließlich Dinkelmehl verwendet, sofern die Kunden keine Sonderwünsche haben. Alle Torten sind maßgeschneidert und individuell. Bestellt werden die süßen Verführungen entweder auf der Homepage www.torteriecamille.at, per Anruf oder im Zuge eines persönlichen Besuchs. Die Tortenbäckerin nimmt sich gerne Zeit, um auf die Wünsche so genau wie möglich einzugehen. Bleibt nach der Modellierung der Torte Kuchenteig übrig, wird dieser weiterverarbeitet oder verschenkt. „Sonst nascht mein Mann alles auf”, lächelt die Tortendesignerin.

Text: Sophie Brandl
Fotos: Torterie Camille