Ausgefuchste Fotoreisen

„Die Fotofüchse” aus der Josefstadt: Katharina Zwettler und Tirza Podzeit bringen beim Umgang mit der Kamera Licht ins Dunkel.

Dass Fotografie und Reisen untrennbar miteinander verbunden sind, kann jeder, der schon einmal eine Reise unternommen hat, bestätigen. Dass man der Erinnerung wegen meist hunderte, wenn nicht sogar tausende Fotos knipst, ist auch nichts Neues. Doch zu Hause angekommen, beginnt erst das Dilemma: mit dem Aussortieren qualitativ unzureichender Aufnahmen, die während dieser Zeit auf der Speicherkarte gelandet sind. Genau diesen unliebsamen Überraschungen wollen „Die Fotofüchse” entgegenwirken. Katharina Zwettler und Tirza Podzeit, beide erfahrene Fotografinnen, verbinden ihre Affinität zum Reisen mit besonders originellen Fotokursen. Dadurch möchten sie ihrer Klientel das Fotografieren näherbringen und so neu erleben lassen.

„Unsere Exkursionen gestalten sich praxisnah und locker. Wer den Spaßfaktor an einer Fotoschulung nicht zu kurz kommen lassen möchte, hat bei unseren begleiteten Fotoexkursionen in Wien, einigen Teilen Österreichs und auch in so mancher europäischer Destination die Möglichkeit, beim Umgang mit der Fotokamera das nötige Licht ins Dunkel zu bringen”, gibt Podzeit zu verstehen. 2017 haben die beiden ihr Unternehmen „Die Fotofüchse” gegründet. Von Anfang an war klar, dass langweilige Lehrstunden im Studio nicht das sind, womit sie ihren Kunden aufwarten wollen. Wem es jedoch nach einer Fernreise gelüstet und diese auch noch mit professionellen Fotos dokumentieren möchte, der kann sich gemeinsam mit den „Fotofüchsen” auf Entdeckungsreisen zu den abenteuerlichsten Plätzen in weit entfernten Ländern begeben.

Von Persien bis Polarlicht

Während Zwettler für die Recherchen zu den Reisen verantwortlich ist und die Planung übernimmt, deckt Podzeit den strategischen Teil ab – eine gelungene Aufgabenverteilung, die ihnen den Erfolg sichert, der sich in ihren fast immer zur Gänze ausgebuchten Fotoreisen widerspiegelt.

Ihre Kompetenz unterstreichen sie durch die Zusammenarbeit mit Reiseunternehmen weitab vom Pauschaltourismus. „Je nach Lust und Laune begleiten wir unsere Teilnehmer auf Fototrips in Wien und Umgebung, verbringen aber auch einmal ein paar Tage an der Küste Kroatiens oder reisen zu den Polarlichtern nach Finnland. Auch Thailand, Myanmar, Indien oder Persien sind Teil unseres Programms”, informiert Zwettler. Bei so umfangreichen Unternehmungen sind Voraussicht und sorgfältige Planung unendlich wichtig, schließlich sollen Reise- und Fotografierwillige das Abenteuer genießen, ihre Eindrücke mit der Kamera festhalten und nach ihrer Rückkehr eine Menge zu erzählen haben. „Erst dann wissen wir, dass wir gute Arbeit geleistet haben”, erklären die beiden, während es sich „Finn”, das Firmenmaskottchen, auf Zwettlers Knien bequem gemacht hat.

Text: Wolfgang Unger
Fotos: Die Fotofüchse, Unger

auf einen blick
Die Fotofüchse
Lange Gasse 65
1080 Wien
www.diefotofuechse.com