Namaste auf Wiener Wellen

Das „SurfnYoga House” am Neubau sorgt auch mitten in der kalten Jahreszeit für Sommervibes – Strandfigur und Urlaubsfeeling inklusive.

Fast schon kitschig: Angefangen hat alles in den smoothen Wellen von Sri Lanka. Dort haben sich nämlich Anna Kovacs-Helve und Markku Helve, die Gründer des SurfnYoga House Vienna, kennen und lieben gelernt. Nach ausgiebigen Surftrips zu zweit ging es für die beiden aber wieder zurück nach Wien. „Nur leider ohne Meer und Wellen, dafür mit schönem Donaugewässer und Betongärten”, so Helve. „Die Trainings für unsere anstehenden Trips brachte uns schließlich auf die Idee, dieses Workout professionell auszubauen.”

Gesagt, getan: Zusammen mit Anna Fahrmaier, einer ebenso passionierten Surferin, bieten sie im SurfnYoga House in der Zieglergasse 27 einen Ort, an dem Sport auf Lifestyle trifft. Sprich: Paddel- und Ganzkörpertraining kombiniert mit Yoga. „Das Workout ist für alle, die Sport und Spaß verbinden möchten, die Surfen lieben, die Yoga lieben, oder jene, die einfach nur die Neugierde packt”, meint Kovacs-Helve.

So smooth wie in Sri Lanka

Paddeltraining – für Anfänger und Fortgeschrittene – findet outdoor an der Alten Donau statt. Die Ganzkörper-Programme „Surf Functional” und „Surf Yoga” werden direkt in der Zieglergasse angeboten. Das Besondere daran? „Atemtechnik, Hüftöffnung, Rücken-
muskulatur – mit diesem Training erwischt man jede Welle”, so Helve. Und wer’s entspannter angehen lassen will: Auch ein eigenes Surf-Café gibt’s im SurfnYoga House mit Kaffee, frischen Säften, Acai-Bowls und Bali Porridge – quasi fast wie im Urlaub in den smoothen Wellen von Sri Lanka.
Nähere Infos: www.surfnyogahouse.com


Text:
Andrea Hörtenhuber
Fotos: Andreas Jackwerth