Bunny Bogart: Lena Hoscheks neues Baby

„Zum Schreien herzige Mode”: Die Designerin eröffnete am Spittelberg am Neubau ihren neuen Baby Concept Store.

Lena Hoschek hat ein neues Baby! Und nein, damit ist nicht ein Geschwisterchen für den kleinen Johann (eineinhalb Jahre) gemeint. Hoschek hat in der Gutenberggasse nämlich einen neuen Concept Store eröffnet – mit ihrem Sohn hat das dennoch einiges zu tun. Spezialisiert hat sich die Designerin in „Bunny Bogart” nämlich auf ein sorgsam kuratiertes Sortiment, das von entzückender Babymode über nachhaltiges Spielzeug bis hin zu seltenen Vintage-Stücken reicht.

Hauben mit Ohren? Ein No-Go!

Die Inspiration für den neuen Store kam – natürlich – während Hoscheks Schwangerschaft bei der Suche nach Babymode: „Was es da zurzeit an fürchterlichen Scheußlichkeiten gibt, ist ein echter Albtraum: entweder totaler Luxus oder billiger Schrott, der nach Plastik riecht. Dazwischen gibt’s dann nur noch öko und das sieht dann auch aus wie öko.” Gesagt, getan: Statt dessen bietet die 37-Jährige nun im eigenen Shop „zum Schreien herzige Mode” an.

Ein bisserl Luxus darf’s dort aber trotzdem sein: In Sachen Materialien setzt man auf Kaschmir, Baby-Alpaka oder Merino-Wolle. Die Verarbeitung darf dann aber ruhig klassisch sein. Die Labels, die Hoschek am Spittelberg auf 65 (jetzt schon bummvollen) Quadratmetern zusammengetragen hat, sind aus aller Welt von Australien bis Amerika. Ab 50 Euro ist man preislich dabei, ein Kaschmir-Strampler aus Frankreich kann aber auch schon mal 100 Euro kosten.

Im Sortiment gibt’s derzeit – neben erster Ausstattung, handgefertigtem Spielzug oder Vintage-Stücken – Mode für stylishe Kids von 0 bis 2 Jahren. Vor allem auch für Buben: „Ich kenne das: Ich will keine Mini-Kopie von meinem Mann mit kariertem Hemd und Jeans. Babys sollen ausschauen dürfen wie Babys!”
Infos: www.bunnybogart.com


Text:
Andrea Hörtenhuber
Fotos: Lena Hoschek