Die Immobilien-Verkupplerin

Von pfui zu hui: Sanela Stellnberger macht mit „Vienna Home Staging” selbst aus scheinbar unverkäuflichen Immobilien Schmuckstücke.

Die Suche nach einem neuen Partner und die Suche nach einer neuen Wohnung haben eines gemeinsam: Liebe auf den ersten Blick soll es sein. Die ersten drei Sekunden entscheiden darüber, ob man sich einen gemeinsamen Lebensweg vorstellen kann – oder am Absatz kehrt macht. Verkupplerin in Sachen Immobilien ist Sanela Stellnberger. Die Liesingerin bereitet Wohnungen oder Häuser für den Verkauf vor – samt geliehener Einrichtung, stimmiger Beleuchtung und durchdachtem Farbkonzept. „Home Staging“ nennt sich das im Fachjargon.

Die Liebe fürs Interieur hatte Stellnberger schon immer – ihre Ausbildung hat die gebürtige Bosnierin aber als Krankenschwester gemacht. In Sachen Design und Architektur durchgestartet ist Stellnberger dann aber erst dank Sohn Sven (6 Jahre) – nämlich in ihrer Karenz: „Mein Mann hat eine Werbeagentur und ich hab ihm damals beim Set Styling geholfen. Er hat mich dann auch ermutigt, weiter in diese Richtung zu gehen.”

Für Möbel und Co. hat Stellnberger mittlerweile zwei 30-Quadratmeter-Lager in Brunn am Gebirge: „Beide sind bis zur Decke voll mit Tischen, Sesseln, Teppichen, Bettwäsche – alles ist dabei, von klein bis groß.” 

 

Stellnbergers Tipps fürs eigene Zuhause:

• Damit schöne Dinge besser zur Geltung kommen, Räume nicht zu vollstellen. Wie das der Wohnexpertin selbst daheim gelingt? „Ich schenke einfach viel her.”

• Beleuchtung verändert jeden Raum zum Positiven. Auf indirektes Licht setzen und warme Lichtfarben wählen. „Vier bis fünf Lampen pro Raum dürfen es schon sein.”

• „Trendige Farben” gibt’s bei Stellnberger nicht: Lieber neutral einrichten und dafür Akzente mit Accessoires setzen.

Info: www.viennahomestaging.com


Text:
Andrea Hörtenhuber
Fotos: Vienna Home Staging