Neuer Schick für alte Radios

Richard Sbüll bringt alte Röhrenradios wieder auf Vordermann – Hochglanzlack und moderne Technik inklusive.

Was machen mit dem alten Radio, das der Großvater im Keller aufbewahrt? Funktionstüchtig ist es nicht mehr und Mittelwelle gibt es auch nicht mehr. Da reicht es gerade noch für ein Rauschen. Es geht aber auch anders. Richard Sbüll haucht alten Radios neues Leben ein. Den Mittelwellenempfang kann er zwar nicht zurückbringen, aber warum nicht einfach ein Bluetooth-Empfänger? „Wir nehmen die Röhrenradios auseinander, reinigen sie und dann holen wir sie in die Zukunft”, so Sbüll. 

 Am Klang wird nichts verändert. „Alte Boxen sind unverwüstlich und klingen wahnsinnig gut.” Ab 400 Euro ist man bei Supersonic dabei. Da richtet Sbüll so gut wie jedes Radio wieder her. „Man kann sich zum Beispiel auf Ebay oder willhaben.at umsehen, da findet man oft billige Geräte.” Grenzen gibt es da kaum. Selbst alte Musikmöbel aus den 40er-Jahren hat er wieder in Schuss gebracht. „Da musste ich aber improvisieren und viele alte Geräte ausschlachten”, so Sbüll. Er sieht vor allem Emotionen als Hauptkomponente. „Klar kann ich mir ein fertiges Radio kaufen, aber den meisten Leuten liegt was an ihren Geräten.” Übrigens: Ein paar fertig restaurierte Radios bietet Sbüll auch auf www.supersonic.at zum Verkauf an.

Text: Maximilian Spitzauer
Fotos: Maximilian Spitzauer, Supersonic

2018-04-25T15:11:17+00:00