100 Jahre Otto Wagner

10 Tipps von Kultur bis Genuss

1. Einen Gesamt-Überblick über Wagners Schaffen bietet das Wien Museum: Der Schwerpunkt liegt auf Wagners Leben und Werk, in dem sich eine ganze Epoche der Wiener Kultur und Geschichte spiegelt: von der Ringstraße über das Fin de Siècle bis zum Ersten Weltkrieg. 500 einzigartige Objekte – Zeichnungen, Möbel, Modelle, Gemälde und persönliche Gegenstände – veranschaulichen die internationale Strahlkraft des Architekten. Zu sehen ist die Schau bis 7. Oktober. Info: www.wienmuseum.at

2. Coole Aktion ergänzend zur Schau: Wer mit dem Hashtag #wagner2018 auf Instagram postet, hat die Chance, im Wien Museum ausgestellt zu werden. Monatlich wechselnde Gastjuroren treffen gemeinsam mit einer Jury eine Auswahl und küren ein „Bild der Woche“. Die Aktion läuft bis 7. Oktober.

3. Auch das MAK widmet sich dem großen Otto: Bis 30. September läuft Post Otto Wagner” noch. Ausgehend von den wichtigsten Werken Wagners – etwa die Stadtbahn und die Kirche am Steinhof – werden Themenbereiche dargestellt, durch die sich Wagners Wirkung auf die Architektur nachvollziehen lässt. Tipp: die Familien-Führung Wann ist was modern?” am 17. Juni um 11 Uhr. Info: www.mak.at

4.
Entlang der Wienzeile” führt der Stadtspaziergang mit Historikerin Iris Meder am 24. Juni. Auf dem Weg liegen nicht nur Wagners ikonische Wienzeilen-Häuser, sondern auch Bauten von Wagner-Schülern. Kosten: 28 Euro, Anmeldung: www.mak.at

5.
Das Hofmobiliendepot zeigt bis 7. Oktober die Ausstellung „Wagner, Hoffmann, Loos und das Möbeldesign der Wiener Moderne“. Denn was viele vielleicht nicht wussten: Wagner entwarf auch Möbel für seine Bauten. Info: www.hofmobiliendepot.at

6.
Klein, aber fein: Das Bezirksmuseum Rudolfsheim widmet Wagner am 1. Juni einen Vortrag. Zusammen mit dem Architekten Valentin Weber-Wille kann man auf und hinter die Fassaden der größten Werke Wagners blicken. Anmeldung: www.museum15.at

7. Hier residierte einst Otto Wagner: Das Ernst Fuchs Museum zeigt die Ausstellung „Die Salonkultur des alten Wien – Glanzvolle Bühne einer Gesellschaft”. Bis 30. September kann man in den Originalräumen der Jugendstilvilla der Geschichte des Salons auf den Grund gehen. Info: www.ernstfuchsmuseum.at

8. Wagner vom Wasser aus erleben: Bei der Schifffahrt auf Donau und Donaukanal entdeckt man das Wien der Jahrhundertwende, etwa die Schleusenanlage Nussdorf. Stilecht begleitet wird die Tour von Sachertorte und Melange – was sonst? Fahrten täglich bis 4. November, Kosten: 33 Euro. Anmeldung: www.ddsg-blue-danube.at

9. Hotspot Otto-Wagner-Areal: Der Architekt errichtete im 14. Bezirk sein Gesamtwerk „Weiße Stadt“, bestehend aus Krankenhaus, Jugendstiltheater und der Kirche zum heiligen Leopold. Spezial-Führungen durch die Kirche gibt es jeden Samstag und Sonntag. Kosten: 12 Euro für Erwachsene. Anmeldung: www.wienkav.at/kav/ows

10. Erholung von so vielen Events gefällig? Dann in einem von Demmers Teehäusern vorbeischauen und sich eine Tasse der Wagner-Sonderedition gönnen: schwarzer Tee mit Schokotrüffel-Geschmack. Wer ein Päckchen für zu Hause mitnehmen will: 100 Gramm kosten 7,90 Euro. Info: www.tee.at

Text: Andrea Hörtenhuber
Foto: Wien Museum, MAK