Das Einhorn der Radl-Montur

Mehr als funktional: Das Neubauer Label „BBUC“ fertigt Mode, die nicht nur auf zwei Rädern gut aussieht.

Beim Radfahren gut aussehen? Das war bisher für alle mode-affinen Bike eher eine Herausforderung. Der Challenge gestellt haben sich Marvin Mangalino und Christian Wieners: Mit ihrem Label „BBUC“ fertigen sie Stücke an, die sowohl im Sattel sitzend als auch nach der Ausfahrt schick aussehen. Die Herangehensweise dabei von Mangalino und Wieners: Alles – vor allem den Radsport – nicht zu verbissen zu sehen, „sondern mit einer gesunden Portion Selbstironie“, so Wieners.

Nicht von ungefähr kommt daher der Name „BBUC“, kurz für brillibrilliant/unicorn. Die Unternehmer halten neben ihrem Brand nämlich das hippe Hotel am Brillantengrund am Laufen. Und was es mit dem Einhorn auf sich hat? „Unicorn war ursprünglich nur unsere Sonntagsausfahrt. Als wir vor etwa sieben Jahren damit anfingen, sind viele von uns ohne Gangschaltung, also nur mit einem Gang, gefahren. Ein Gang, ein Horn. In der teilweise sehr ernsten Welt des Radsports sollte der Name für ein Schmunzeln sorgen.“

Sport trifft Design

Die Kollektion auf www.bbuc.co umfasst neben pastelligen Jerseys und Jacken auch T-Shirts, Hoodies, Sweater, Shorts, Pants und Socken. Darunter auch eine Kooperation mit den Designern „Wendy & Jim“. Dazu kam es aus simplen Gründen: „Helga und Hermann sind Freunde von uns und haben uns beim Schnitt der Jerseys geholfen.“

Mit ihrer Hilfe wurde die Casual-Kollektion entwickelt, die schließlich zum Radfahren optimiert wurde. „Unsere Bomber- und Denim-Jacken haben zum Beispiel längere und gedrehte Ärmel, sodass sie auf dem Fahrrad besser passen.“ Außerdem wurden mit so genannten schoeller-Stoffen gearbeitet, die abriebfest, wasserabweisend und dehnbar sind. „Man sieht es den Jacken nicht sofort an, aber sie sind letztlich ein sehr funktionales Kleidungsstück.“ Angefertigt sind die Stücke zwar alle in Unisex-Manier, an einer eigenen Frauen-Linie wird jedoch bereits gearbeitet. „Die Nachfrage ist recht groß“, so Wieners. Das günstigste BBUC-Stück sind derzeit Socken ab 18 Euro, T-Shirts gibt’s ab 34,90 Euro, Jerseys ab 119 Euro.

Disco mal outdoor

Was bei den bisher sechs BBUC-Kollektionen auffällt: Die Farbe Rosa zieht sich wie ein (rosa-)roter Faden durch. Auch hier bringen Mangalino und Wieners wieder den Brillantengrund ins Spiel. „Das Hotel ist nicht nur ein Treffpunkt für Ausfahrten, es ist auch unser Büro. Wir verbringen hier viel Zeit, das heißt, Farben und Formen des Biedermeierhauses beeinflussen und inspirieren uns natürlich. So wurde aus der altrosa Fassade des Gebäudes ein pinkes Jersey.“

Wo die beiden Unternehmer selbst unterwegs sind? „Im Wienerwald, im Weinviertel oder auch in der Lobau. Je nach Jahreszeit verbringt man mehr oder weniger Zeit auf dem Rad. Während es im Sommer schnell um die 300 Kilometer in der Woche sind, können es im Winter auch nur 100 sein. Letztlich geht es aber weniger um die Kilometer, sondern mehr um die Zeit, die man investiert.“ Und natürlich um den Spaß an der Sache: Geradelt wird frei nach dem Motto „#outdoordisco“ – das ist nämlich nicht nur der Name der Kollektion, sondern „beschreibt auch all das, was Radfahren für uns ausmacht.“

Text: Andrea Hörtenhuber
Fotos: BBUC

2017-10-04T14:19:29+00:00